Maria Lisbeth

Maria Lisbeth

Das ist Maria Lisbeth.

Maria lebt mit ihren Eltern Jacinto und Maria Ramona (Bauern), ihrem 2 Jahre älteren Bruder Carlos sowie der kleinen Schwester Karolina (7 Jahre jünger) zusammen. Sie wurde 1996 geboren und besucht seit 2002 die Schule.
Für ihren Schulweg, den sie mit einem Fahrrad zurücklegt, braucht sie weniger als eine halbe Stunde. Sie lernt dort neben Mathe und Spanisch (ihre Muttersprache) auch Englisch und wird in PC-Kursen unterrichtet. Maria spielt gerne Fußball, tanzt und schaut natürlich auch gerne fern. Daneben muss sie aber auch im Haushalt mithelfen und sich um die jüngere Schwester kümmern.
2007 hat sie nun die 1. Kommunion mit ihrer Familie gefeiert.

 

Unser Patenkind Maria Lisbeth wohnt in Ecuador, in der Gemeinde Matapalo Afuera, die sich in Küstennähe im Westen des Landes befindet.

Dieses Dorf hat ca. 450 Einwohner. Die nächst größere Stadt heißt Tosagua, wo die Bewohner ihre Grundnahrungsmittel kaufen oder sich bei Bedarf medizinisch versorgen lassen können. 

Die meisten sind Bauern, sie pflanzen Bananen, Mais, Gemüse, Melonen, Kartoffeln und Reis an. Als Tiere halten sie Hühner, Enten, Schweine und Kühe in kleineren Mengen. Diese Agrarprodukte dienen zur Ernährung der eigenen Familie, z.T. allerdings auch zum Verkauf.

Marias Familie hat inzwischen eine eigene Toilette, allerdings wird ihr Gebiet oft von gravierendem Wassermangel heimgesucht und der örtliche Fluss hat entsprechend nicht immer Wasser. Diese Versorgung erfolgt über Container und Wassersammelbehälter, die von weiter her geholt werden müssen.

Im Winter ist es an der Westküste Ecuadors sehr heiß, im Sommer eher kalt. Zu Beginn dieses Jahres hatte die Region mit vielen Überschwemmungen zu kämpfen, die Flüsse sind über die Ufer getreten. Viele Leute haben ihre Ernte oder teilweise auch Hab und Gut verloren. Marias Familie ist glimpflicher davon gekommen, weil ihre Gemeinde sich auf einem kleinen Hügel befindet. 

Maria schickt uns regelmäßig Post mit vielen bunten Zeichnungen, Stickers und Fotos. Nicht nur ich als Patin, sondern auch meine eigenen Kinder finden diese Korrespondenz sehr spannend und wir alle hoffen, dass wir Maria eines Tages auch in Ecuador besuchen können.

 


Maria Lisbeth 2009

 

 

Conny ist die Patin von Maria Lisbeth.
 
Die Patenschaft mit Maria Lisbeth wurde im November 2012 wegen Wegzugs des Patenkindes aus dem Projektgebiet beendet.