Milena
Milena 2017

Milena

Milena wurde am 24. August 2013 geboren. Sie lebt mit ihren Eltern und zwei Geschwistern im Plan­projekt­gebiet Piura im Nord­osten Perus.

Piura ist die zweit­bevölkerungs­reichste Region in Peru. Piura ist reich an natürlichen Ressourcen und es gibt sowohl große Unter­nehmen als auch Selbst­versorgungs­höfe. Aber auf­grund der un­gleichen wirt­schaftlichen Ent­wicklung zählen dort über 40% der Be­völkerung als arm und 10% als extrem arm.

Plan arbeitet seit 1994 in dem Projekt­gebiet und ist derzeit in zwei Provinzen, neun Distrikten und 62 Gemeinden tätig.

Die Mehrheit der Häuser in den Gebieten haben instabile Wände aus Materialien der um­liegenden Wälder, Zucker­rohr oder Lehm. Die Fuß­böden be­stehen aus ge­stampfter Erde. Die Dächer aus Flecht­werk, Palm­blättern oder Well­blech. Es fehlt an Aus­stattung und Ein­richtungs­gegen­ständen.

In der Gegend von Piura herrscht häufig Mangel­er­nährung und eine hohe Mütter­sterb­lich­keit. Viele Menschen haben keine Geburts­ur­kunde und der Zu­gang zu Bildung ist gerade in den länd­lichen Ge­bieten stark ein­ge­schränkt.

Die klimatischen Be­dingungen der Region er­höhen zudem das Risiko extremer Wetter­er­eignisse und Katastrophen. Dadurch sind arme und extrem arme Familien be­sonders ge­fährdet.
 




Milenas Familie lebt in einem Haus aus luft­ge­trockneten Lehm­ziegeln mit einem Dach aus Metall und einem Fuß­boden aus Erde.

Zum Kochen nutzen sie Holz. Wasser be­zieht die Familie aus einem Bohr­brunnen. Sie brauchen knapp. 2 Stunden täg­lich zum Wasser­holen. Die Familie hat keine Toiletten­ein­richtung.

Milena hat alle Grund­impfungen er­halten und die nächste Gesund­heits­station ist ca. 30 Minuten ent­fernt.

 

Milena
Milena mit ihrer Familie Januar 2017

Milena
Milena 2017

Milena
Milena mit ihrer Mutter Oktober 2017




Milenas ist mittlerweile 4 und geht bereits in die Vorschule. Ihr Lieblingsfach ist Malen.

Milena
Milena 2018

Milena
Milena mit ihrer Mutter 2018

Ulrike ist die Patin von Milena.

Die Patenschaft besteht seit Januar 2017.

 

Andrea