Pauline
Pauline 2015

Pauline

Pauline Mueke wurde am 9. Februar 2007 geboren und lebt in Kenia im Gebiet Machakos.

Die Gegend wird durch weite trockene und halbtrockene Landstriche geprägt. Die meisten Menschen betreiben Ackerbau und Viehzucht für den eigenen Bedarf und sind somit stark von den leider unvorhersehbaren Regenfällen abhängig. Daher zählen zu den größten Herausforderungen in der Region die unzureichende Wasserversorgung, die mangelnde Hygiene, die hohe Krankheits- und Sterblichkeitsrate bei Kindern unter 5 Jahren, die zunehmende Verschlechterung der Umwelt und Kinderarmut. Plan arbeitet seit 1997 in Machakos.

Die meisten Menschen dort leben in grasgedeckten Lehm- und Holzhäusern in Familien mit durchschnittlich 6 Personen. Die Mehrheit nutzt Kerosinlampen zur Beleuchtung und Feuerholz als Brennmaterial beim Kochen, denn elektrischen Strom gibt es nur in den größeren Städten. Wasser kommt aus Wasserreservoirs und Brunnen, die in der Trockenzeit jedoch versiegen. Der durchschnittliche Fußweg zur Wasserstelle beträgt 4 km.
 

Die Kinder wohnen durchschnittlich 3 km von der Schule entfernt, weshalb die jüngeren Kinder meistens nicht zur Schule gehen. Auch für die größeren Kinder ist der weite Weg eine Herausforderung und oft können sie auch nicht regelmäßig zur Schule gehen, da sie zuhause helfen oder sogar zum Einkommen beitragen müssen. Die meisten Schulen sind auch nicht in dauerhaften, soliden Gebäuden untergebracht und körperliche Züchtigung und Mobbing sind zwar illegal aber allgegenwärtig, weshalb Kinder oft ungern in die Schule gehen.
 




Pauline Mueke lebt bei ihrer Großmutter zusammen mit anderen Verwandten, die in dieser Kultur als Familienmitglieder betrachtet werden.
Ihre Mutter arbeitet weit entfernt und kann nur selten heimkommen.

Pauline Mueke besucht eine Grundschule und braucht weniger als 30 Minuten um sie zu erreichen. Außerdem hilft sie ihrer Großmutter und singt und zeichnet gerne.
Laut Aussage der Familie war sie gesund und hatte keine schweren Erkrankungen.

Die Familie lebt in einem Haus aus Ziegeln mit einem Dach aus Metall und einem Fußboden aus Erde. Wasser beziehen sie ganzjährig aus einem Fluss, Bach oder See. Sie brauchen weniger als 2 Stunden zum Wasserholen.
Die Familie benutzt eine Grubenlatrine.
Die nächste Gesundheitseinrichtung ist weniger als 30 Minuten entfernt.

 

Pauline
Pauline mit Cousine 2015

Nachdem in den letzten Jahren wesentlich dazu beigetragen wurde, den Lebensstandard der Kinder und Familien in Machakos zu erhöhen, hat Plan folgende Prioritäten für die nächsten Jahre:

  • Verbesserung des Zugangs zu sauberem Wasser durch die Errichtung von Reservoirs, in denen das Regenwasser aufgefangen wird

  • Ausweitung von Sanitär- und Hygienekampagnen

  • Unterstützung der Bauern, um den Marktwert ihrer Produkte zu erhöhen, zum Beispiel durch Weiterverarbeitung und Veredelung

  • Verbesserung der Absatzmöglichkeiten für die Produkte

  • Förderung der Anlage von kleinen Familiengärten mit geeigneten Anbautechniken

  • In Partnerschaft mit der Regierung soll die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie in Schulen gefördert werden

  • Zusammenarbeit mit staatlichen Behörden und Gemeinden, um Strukturen für den Kinderschutz zu stärken

Pauline
Pauline Ende 2015

 

 

Pauline
Pauline mit Großmutter Ende 2015

 

 

Andrea ist die Patin von Pauline.

Die Patenschaft bestand von Juni 2015 bis November 2016 und wurde beendet, da Pauline das Projektgebiet leider verlassen hat.

 

Andrea