Sophia 2015

 

Sophia

Das ist Sophia.

Sophia wurde am 01.05.1997 geboren und lebt in Kenia im Plan-Programmgebiet Kilifi.

Kilifi ist ein ländliches Gebiet am Indischen Ozean in der Nähe von Mombasa.

Dürren und Überschwemmungen führen zu Ernteausfällen in Kenia. In den fruchtbaren Gegenden des Hochlandes ist außerdem Landknappheit ein großes Problem.

Die Gesundheitsversorgung ist unzureichend und die Gesundheitskosten sind in den letzten Jahren stark angestiegen. Kleinkinder sterben häufig an vermeidbaren Krankheiten wie Diarrhöe, Atemwegsinfekten, Malaria, Bilharziose und Masern. Das Land weist eine hohe HIV-Infektionsrate auf.

Die Grundschule ist seit 2002 kostenlos, jedoch hat dies zu überfüllten Klassen und Lehrermangel geführt.

Sophia hat eine große Familie. Ihre Mutter ist die dritte von vier Frauen, daher besteht die Familie aus 21 Personen.

Die meisten davon leben in einem kleinen Haus aus Schlamm und Steinen mit einem Grasdach.
Das Haus ist in einem schlechten Zustand und besteht aus 4 Zimmern mit Küche, jedoch ohne Latrine.
Sie müssen daher eine Gemeinschaftslatrine besuchen. Dies führt zu einem niedrigen Hygienestandard und häufigen Erkrankungen, insbesondere bei den Kindern.

Die nächste Gesundheitsstation ist 45 Minuten entfernt.

Ein Problem ist auch die Wasserversorgung. Das Wasser kommt aus einem weniger als 1km entfernt liegenden, offenen Brunnen und ist sauber, jedoch gibt es nicht das ganze Jahr genug Wasser.


Sophia mit Mutter 2015


Sophia mit 17 Jahren


Sophia mit Tante 2014


Sophia mit 16 Jahren


Sophia mit Schwester Salma 2013


Sophia mit 15 Jahren


2012


Sophia mit 14 Jahren


Sophia mit ihrer Mutter 2011


Sophia mit 13 Jahren


Sophia mit ihrer Mutter 2010


Sophia mit 12 Jahren


Sophia mit ihrer Mutter 2009


Sophia mit 11 Jahren

Gekocht wird auf einem offenen Feuer.
Das Sammeln des Holzes ist eine sehr zeitraubende Arbeit, die normalerweise von den Frauen und Kindern erledigt wird.

Da es keinen Strom gibt, ist die Beleuchtung nur mit Kerosinlampen möglich. Der Mangel an Licht macht das Arbeiten Abends sehr schwierig, so dass die Tage früh enden.

Sophias Vater ist arbeitslos, ihre Mutter ist Hausfrau. Ihre ältere Schwester, die als Hausmädchen in Mombasa gearbeitet und somit zum Lebensunterhalt der Familie beigetragen hatte, ist 2004 gestorben.

So muss die Familie täglich ums Überleben kämpfen, um zumindest die Grundbedürfnisse befriedigen zu können.

2006 hatte Sophias Mutter Probleme mit dem Magen und musste sogar operiert werden. Zum Glück geht es ihr inzwischen wieder gut.

Die Familien in Sophias Gemeinde haben jedoch ein reiches Sozialleben. In ihrer Freizeit redet Sophias Familie gerne mit ihren Freunden, sie hören und erzählen Geschichten und spielen regionale Spiele.

Sophia ist ein schüchternes kleines Mädchen. Ich hatte mich sehr gefreut, als sie mit 9 Jahren endlich in die Schule kam, da das insbesondere für Mädchen nicht selbstverständlich ist.

Sie geht nun in die Grundschule, die 30 Minuten entfernt liegt. Ihre Lieblingsfächer sind Mathematik und Englisch.

Ursprünglich wolle sie Krankenschwester werden. Ob das immer noch ihr Berufsziel ist, weiß ich leider nicht.


Sophia mit ihrer Mutter 2008
 
 

Sophia 2007 in ihrer Schuluniform


Sophia mit ihrer Mutter 2007

Da Sophia noch nicht in der Schule war und in ihrer Familie niemand schreiben kann, bekam ich immer Briefe von einem Plan-Mitarbeiter nach einem Interview mit Sophias Mutter.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich 2007 nicht nur einen Brief eines (Halb-)Bruders bekam, sondern auch einen Brief für den diesmal Sophia selbst interviewed wurde.
Darin bekam ich auch zum ersten Mal eine Antwort auf eine meiner Fragen.


Sophia 2005

Sophia mit ihrer Mutter 2005

Seit ich ihr Buntstifte geschenkt habe, bekomme ich auch regelmäßig nette Bilder von ihr. Normalerweise sind es bunte Zeichnungen von Alltagsgegenständen oder meinen Geschenken.
Da sie nun in der Schule ist, beschriftet sie die Bilder inzwischen auch. Ich bin den Plan-Mitarbeitern vor Ort immer sehr dankbar, dass sie englische Übersetzungen hinzufügen, da ich leider kein Kisuaheli kann.
Aber vielleicht lerne ich es auf dem Weg irgendwann zumindest ein bisschen.


Sophia 2004

Sophia mit ihrer Mutter 2004

 

 

Andrea ist die Patin von Sophia.

Die Patenschaft bestand von 12/2004 - 05/2015 und wurde aufgrund der Volljährigkeit von Sophia beendet.