Projekt:  Erdbebenhilfe für Haiti

Ein schweres Erdbeben in der Nähe der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince hat am 12. Januar 2010 mehr als 200.000 Opfer gefordert. Der Erdstoß hatte die Stärke 7,0 und war auch in der benachbarten Dominikanischen Republik zu spüren.

Plan hat umgehend Hilfsmaßnahmen für die betroffenen Menschen in der Erdbebenregion eingeleitet. Plan ist seit 1973 in Haiti tätig und hat langjährige Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit und Organisation von Nothilfemaßnahmen.

Derzeit betreut Plan rund 46.000 Patenkinder und ihre Familien in Haiti. Das Kinderhilfswerk arbeitet in zehn Programmgebieten im Nordosten, Südosten und Westen des Landes. Dazu zählen auch Port-au-Prince sowie Croix-des-Bouquets, Beudet, Dolney, Frères und Jacmel, die am stärksten vom Erdbeben betroffenen Regionen.

Die Aktionsgruppe Erlangen-Nürnberg-Fürth hat sich kurzfristig entschlossen, Plan bei der Nothilfe und dem Wiederaufbau der betroffenen Regionen zu unterstützen und wir werden deshalb einige Aktionen zugunsten der Erdbebenhilfe für Haiti durchführen.

Um nachhaltige Hilfe für Haiti zu gewährleisten, hat Plan ein Spendenkonto eingerichtet und bietet Wiederaufbau-Patenschaften für die langfristige Unterstützung der haitianischen Familien an.

Weitere Informationen finden Sie unter www.plan.de

                                                              

                                      zurück zur Projekt-Übersicht        zurück zur Startseite