Infoveranstaltung zum

Red Hand Day

in der Volkshochschule Erlangen

 12.02.2014

Anlässlich des Red Hand Days bekamen wir von Frau Flemming die Möglichkeit, in der VHS Erlangen eine Informationsveranstaltung zum Thema Kindersoldaten abzuhalten. Vielen Dank dafür! 

Wir bauten also einen Teil unserer Ausstellung "Rote Hand gegen Kindersoldaten" und einen kleinen Verkaufsstand mit Afrika-Sachen auf und hofften auf einen großen Ansturm. 

Obwohl es sowohl im VHS-Katalog als auch in der Zeitung angekündigt war und Plan die Paten der Region eingeladen hatte, kamen leider nur sehr wenige Personen.

Diese interessierten sich aber wenigstens für dieses doch recht schwierige, aber wichtige Thema, so dass wir nach der Begrüßung und einer kurzen Information zu Plan, unserer Aktionsgruppe und der Aktion Rote Hand gleich mit unserem Kindersoldaten-Vortrag begannen. 

In der anschließenden Pause hatten dann alle Gelegenheit, die Ausstellung genauer anzusehen, sich mit uns zu unterhalten und Fragen zu stellen, und uns natürlich auch einen Roten Handabdruck zu geben. Insgesamt kamen so 12 rote Hände zusammen.

Auch für unsere Verkaufswaren fanden sich einige Abnehmer. Die Erlöse gehen zusammen mit den großzügigen Spenden an das Projekt "Reintegration traumatisierter Kinder in Guinea".

Nach der Pause zeigten wir dann zum Abschluss noch den Film "Ich habe getötet", in dem ehemalige Kindersoldaten eindrucksvoll von ihren Erfahrungen berichten und wie sich diese auf ihr Leben auch nach dem Krieg noch auswirken.

 

 

 

 

 

                                                             zurück zur Übersicht